Nichts neues im Westen

Zur Zeit gibt es nicht viel neues zu berichten (oder ich sehe es nicht). Die Dachziegel liegen weiterhin vor und nicht auf dem Haus. Lediglich ist unsere Giebelwand ein wenig gewachsen und in der Dachkonstruktion sind noch weitere „Elemente“ dazugekommen. Da wir ja keinen Bauzeitenplan erhalten haben, habe ich mich heute beim Bauleiter nach den Planungen für die nächsten Wochen erkundigt. Die Arbeiten sehen für mich als Laien sehr gut aus.

Aufgrund der ärgerlich langen Vorbereitungszeit müssen wir dann wohl leider auch ab diesen Monat dann Bereitstellungszinsen zahlen. Zwar ist in dem letzten Monat viel passiert, jedoch lag das Geld während der 57 Tage, die Eco System Haus für die Erstellung des Bauantrages benötigt hat, einfach so rum. Hoffen wir mal, dass nicht auch noch der komplette Bauzeitgarantiezeitraum benötigt wird; eine schnellere Fertigstellung würde dann wenigstens einen Teil der verursachten Kosten wieder reinholen.

Leider ist auch das „kleine“ Problem mit den Erd-/Tiefbauarbeiten eher ein größeres geworden. Niemand will so richtig Stellung nehmen und in meinen Augen sind alle Aussagen immer ziemlich schwammig (mal soll der Mutterboden nicht erkenntlich gewesen sein, mal lag verrottetes Holz in dem Boden, dann wird wiederum gesagt, dass man doch schon beim Bauanlaufgespräch gesagt hätte, dass es so viel wird) – für mich als Bauherren heißt dies jedoch, dass es zu unnötigen (und unbeauftragten) Kosten in Höhe von über 4000€ gekommen ist. Den Einspruch für die Rechnungen haben sowohl der Tiefbauer, als auch die Zentrale von Eco System Haus erhalten. Eine Stellungnahme unseres Bausachverständigen des Bauherrenschutzbundes steht auch noch aus.

Nachdem uns unser Bauleiter die Termine für die Hausanschlüsse genannt hat, habe ich diese gleich mit den entsprechenden Firmen koordiniert. Die Hausanschlüsse sind für die KW 37 und KW 39 (Gas) terminiert. Der Gasanschluss kommt leider erst zwei Wochen später – da hier die Vorlaufzeiten bereits bei mehr als sechs Wochen lagen. Bis zu diesem Zeitpunkt sollte das Haus also dicht sein und das Gerüst abgefangen oder abgebaut sein.

Wie ihr seht ist ein Hausbau eine richtige Achterbahnfahrt – mal geht es super bergauf, alles ist entspannt und man freut sich wie ein fünfjähriges Kind zu Weihnachten und im nächsten Moment denkt man sich „warum wollte ich ein Haus bauen?“.

This entry was posted in Bauen, Eco System Haus. Bookmark the permalink.

8 Responses to Nichts neues im Westen

  1. bianka says:

    Guten Tag, ich wollte einmal nachfragen welche Firmen bei Ihnen die Leitungen für das Haus legen?
    Mit freundlichen Grüßen
    bianka

  2. Bianka says:

    Hallo, meinte die Hausanschlüsse

    • hebelt says:

      Das sind alles Firmen, die uns zugewiesen wurden. Strom von EON (edis), Wasser/Abwasser von OWA Falkensee und der Gasanschluss von der EMB (Energie Mark Brandenburg GmbH).

  3. Bianka says:

    Achso super danke habe grad überall angerufen.. Und mal gefragt was die anschlusskosten sind da meinten sie zusammen gerechnet mit 3400€ kommt das hin kommt mir ein wenig wenig vor:) aber natürlich besser als zuviel;)

    • hebelt says:

      Hallo Bianka,

      also wenn Sie in Neu-Döberitz baust, dann passt das in etwa (da die Anschlüsse schon bis auf das Grundstück gehen). Hinzu kommt allerdings noch Abwasser!!!! Diese Leistung ist nicht in dem Angebot der OWA Falkensee enthalten. Hier müssen Sie lediglich die Abnahme der offenen Rohrgräben beauftragen. Wenn Ihnen der Tiefbauer von der OWA für die Trinkwasser-Leitung genannt wurde, dann fragen Sie doch einfach kurz nach, ob er auch Abwasser macht und wieviel es kostet. Danach können Sie ja mit den Angeboten von Dowideit Recycling, Lutz Albrecht u.ä. vergleichen. Wenn Sie weitere Informationen benötigen einfach nochmal melden.

  4. Bianka says:

    Achso cool danke ja ist auch neu döberitz wie hoch sind in etwa die kosten für abwasser??
    Vielen dank erstmal

    • hebelt says:

      Hallo Bianka, ich glaube der Meter liegt bei etwa 40€, aber ich kann mich da auch vollkommen täuschen… fragen Sie am Besten beim Tiefbauer von der OWA nach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.