Long long time ago – Eine Erfahrung mit Eco System Haus

Das Projekt Hausbau ist nun so gut wie beendet – man erreicht langsam wieder den Status eines normalen Angestellten mit Kinder (ohne Zweitjob) und ich hatte Zeit über das Projekt Hausbau mit Eco System Haus nachzudenken und vieles noch einmal zu reflektieren.

Mein Fazit über Eco System Haus fällt leider nicht sehr gut aus und ich würde Eco System Haus meinen Bekannten nicht weiterempfehlen. Ich bin froh, dass ich hoffentlich nicht mehr mit diesem Unternehmen zu tun habe, da Kundenfreundlichkeit in meinen Augen anders aussieht. Man fühlt sich eher als Bittsteller oder wie „uffm Amt“.

Strich drunter. Ende. Aus.

That’s all folks.

Dieser Beitrag wurde unter Eco System Haus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Long long time ago – Eine Erfahrung mit Eco System Haus

  1. Jürgen sagt:

    na mit dem schlechten Fazit habt ihr aber keine Chance auf der Homepage von ECO Haus verlinkt zu werden 😉 Obwohl eine Verlinkung ist da ja gar nicht, das wäre ihnen aus guten Gründen bestimmt zu riskant, sie haben da ja nur einige Werbe-Blog-Seiten reinkopiert.

    • hebelt sagt:

      Ich habe jetzt echt lange Zeit darüber nachgedacht, aber ich kann einfach nicht zu einem positivem Feedback kommen 🙂 Klar haben die ein Haus gebaut – aber das tun die doch alle irgendwie und das erwartet man ja auch irgendwie.

  2. Sandra sagt:

    Genau diese Erfahrung machen wir leider auch gerade. Man muss sich wirklich um alles selbst kümmern, immer wieder hinterherlaufen und betteln, es macht wirklich keinen Spaß. Mich hat es sogar schon krank gemacht, werde meine seit der Bauphase anhaltende Magenschleimhautentzündung nicht los. Ich hoffe der Zustand ändert sich, wenn das Haus endlich übergeben wird.

    • hebelt sagt:

      Ich wünsche Ihnen Gute Besserung und viel viel Kraft für Ihren Traum. Hoffen wir, dass es nicht zu schlimm wird. Spätestens wenn Eco System Haus von Ihnen verlangt, dass Sie vier mal am Tag lüften sollen, fällt Ihnen nichts mehr ein und es dürfte Ihrer Gesundheit wahrscheinlich nicht förderlich sein. Aber genau aus diesem Grund schrieb ich auch das Fazit, damit andere Leute auch wissen, worauf man sich bei Eco System Haus einlässt. Der Stress lässt leider erst nach, wenn der Garten fertig ist – da haben wir aktuell noch Stress/Probleme.

  3. Vorerst Anonym sagt:

    Hallo liebe Bauherren, oder zukünftige Bauherren,

    leider kann ich diese meiner Meinung nach objektiven Erfahrungen nur teilen. Die Zusammenarbeit mit dieser Firma ist/war eine absolute Katastrophe. Vom Verkaufsgespräch, über „Planung“, Bemusterung und Bauphasen sind geplant und absolut Masche. Die Qualität unserer Bauleistungen kann ich nur bestätigen, sind einfach nur schlecht. Das liegt daran, dass wahllos Handwerker beauftragt wurden, von denen man auch schon schlechte Arbeit erfahren hat. Hauptsache schnell, die Qualität wurde untergeordnet. Auch wenn der Preis zuerst gut erscheint, ich kann nur bestätigen, dabei blieb es nicht. Also, lest gut den Bauvertrag, sowie Bauleistungen und lasst Euch nicht nur die 6 Monate Bauzeit garantieren, denn die laufen erst ab Baustart. Die Zeit bis zum Baustart ist ja auch nicht unwichtig ( nur son Tipp 😉 ). Oder einfach doch die Baufirma vor Ort? Denn die sind von ihrem Ruf abhängig!

    P.S. Das waren nicht einmal 5% von dem was ich über diese Firma erzählen könnte. Unsere Bauphase läuft aber noch und davon werde ich natürlich noch einiges abhängig machen.

    Gruß ein Bauherr, der jetzt ein paar graue Haare mehr hat.

  4. Sandra sagt:

    So traurig es ist, aber es tut gut zu wissen, dass man nicht alleine so über die Firma Eco System Haus GbmH denkt. Man bekommt ja immer wieder von dieser Firma das Gefühl vermittelt, dass man selbst an den Missstimmungen Schuld sei. Die sehen den Fehler nie bei sich. Wenn die Planungsphase 1,5 Jahre dauert anstatt der schriftlich zugesagten 3 Monate, dann ist das Schuld des Kunden. Der hat nicht richtig mitgewirkt. Ja ja, der Kunde hat nur ständig sehnsüchtig auf Rückmeldung dieser Firma gewartet. Wenn dann die Bauzeit 9 Monate anstatt 6 dauert, dann ist auch nicht diese Firma Schuld. Wenn dann nach dieser anstrengenden Zeit noch Restarbeiten zu erledigen sind, dann kann der Kunde noch mal länger warten, denn vorher muss der volle Betrag überwiesen worden sein, obwohl noch keine Gegenleistung dafür erfolgte. Zur Not wird dann noch die ausstehende Bankenbescheinigung als Druckmittel genutzt. Alles in Allem einfach nur enttäuschend, anstregend, traurig, da der Bau des 1. eigenen Hauses ja eigentlich was ganz besonderes im Leben ist!

  5. Frank sagt:

    Wir haben ebenfalls nur Schlechtes über diese Firma zu sagen. Vertrag geschlossen und Zusatzvereinbarung für Rücktritt vom Vertrag wenn Gründungskosten höher als €20000. Erstmal mussten wir gefühlte 25 Dokumente beibringen, dann wurden wir zum ersten Planungsgespräch eingeladen, danach Bodengutachten auf unsere Kosten obwohl Leistungsbestandteil laut Vertrag. Ich habe ein eigenes Angebot für die Grüngungskosten eingeholt, deutlich über €35000. Daraufhin ECO zur Angebotsabgabe für Tiefbauarbeiten aufgefordert mit dem Ergebnis, daß deren Tiefbauer angeblich weitere Gutachten auf unsere Kosten über den Boden braucht um anbieten zu können. Das ging 6 Wochen hin und her bis ich den Rücktritt persönlich erklärt habe. Dann hat man mich aus dem Haus komplimentiert und nicht weiter darauf reagiert. Als ich den Rücktritt per Anwalt erklären ließ, wollte man €20000 von uns als Entschädigung weil schon Planungsleistungen erbracht wurden. Die bestanden m.E. aus einer Zeichnung die ein Lehrling im 2. Lehrjahr innerhalb von 2 Stunden erstellt. ECO wartete dann noch, bis die einjährige Frist zum Rücktritt wegen nicht zustande gekommener Finanzierung verstrichen war, und reichte Klage ein. Termin bei Gericht endete in einem Vergleich, die Anwälte haben gut verdient und ECO hat einen Haufen Geld bekommen ohne wirklich etwas getan zu haben.
    Man sollte immer die Haken und Ösen auch in en Zusatzvereinbarungen lesen und erkenne. Mein Glaube an gute Firmen in Bezug auf Endverbraucher hat hier Schaden genommen.

  6. Erik sagt:

    Moin allerseits.

    Auch, wenn dieser Thread schon ziemlich alt ist und bei vielen (hoffentlich) die Wunden schon verheilt sind, wollte ich nur kurz nochmal etwas aktualisieren und vielleicht dazu beitragen, anderen Mitleidenden das Gefühl zu geben, nicht alleine zu sein.
    Ich kann auch heute – im Jahr 2019 – die Erfahrungen von 2014 und auch 2017 nur unterschrieben.
    Seit der Vertragsunterzeichnung im Januar 2017 bin ich als Bauherr Bittsteller bei ECO Haus und mein Haus ist immer noch nicht fertig. (Die Beanstandungen mal ausgeklammert.)
    Im Übrigen wird das Haus nun dann ca. ein Drittel teurer als im ursprünglichen Festpreis vereinbart. Wem diesbezüglich der „Schwarze Peter“ gehört, gilt es noch zu klären.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.