3D Hausplaner – Grundrisse und mehr erstellen

Es gibt eine Menge 3D-Hausplaner, die von 9,99 € bis zu 150 € kosten. Letztendlich haben Sie alle keine guten Kritiken erhalten. Bei einem Hausbau will man aber gerne alles mal ausprobieren, und sich evtl. ein Bild von seinen Vorstellungen machen. Ich habe zwei gute kostenlose Programme gefunden, die mir weitergeholfen haben.

Das erste Programm heisst Sweet Home 3D und ist relative einfach aufgebaut. Mit einer kurzen Eingewöhnungszeit von ca. 15 Minuten hatte ich schon das Untergeschoß erstellt. Wieder ein wenig rumgespielt und schon was das Obergeschoß samt Treppe erstellt. Und siehe da: Man kann sogar Dachschrägen in den Plan einfließen lassen. Die Dachschrägen muss man zwar selbst berechnen, aber bei bekannter Dachneigung und dem Wissen aus der Oberschule über den Tangens war dies nicht so schwer (hier könnte man Sweet Home 3D noch verbessern).

Das zweite Programm ist wesentlich komplexer: Google Sketchup. Bei Youtube findet man einige Tutorials, wie man mit diesem Programm Grundrisse und ganze Häuser erstellen kann. Da ich jedoch zuerst Sweet Home 3D gefunden habe, habe ich mich nur kurz in das Tool eingearbeitet und mich nicht mehr um solche Schwierigkeiten, wie z.B. Treppen o.ä. gekümmert. Aber der erste Eindruck war jedoch, dass man mit diesem Tool alles machen kann.

Ich hätte mir sicherlich auch eines der kostenpflichtigen Programme, wie z.B. Architekt 3D X5, 3D Hausplaner, 3D Hausdesigner oder MeinHausplaner, gekauft, wenn die Kritiken bei Amazon nicht so schlecht gewesen wären (im Durchschnitt lag die Bewertung bei 2,5 Sternen). Für 10 € kann ich das noch verkraften, aber bei 150 € für Archtikt 3D X5 Ultimate hätte ich mich echt geärgert. Die Version von MeinHausplaner gibt es auch kostenlos im Netz – dafür wird man kurz darauf jedoch von einigen Hausbauern belästigt (werbefinanziert). Das Programm machte keinen guten Eindruck, da es bei mir immer wieder abgestürzt ist (Windows 7) und ich es nicht so schnell geschafft habe die richtige Dicke meiner Außenwand einzustellen im Vergleich zu Sweet Home 3D.

Ich konnte mit Sweet Home 3D sowohl das Grundstück modellieren und die enstprechenden Flächen herrichten, als auch darauf das Haus entsprechend planen. Ich habe dadurch auf jeden Fall ein gewisses Gefühl für die Größe des Grundstückes erhalten und konnte so alles einmal durchspielen (Lage Haus, Lage Stellplätze, Lage Terrasse, …). Sicherlich sind die Texturen und 3D Möbel nicht die schönsten, aber es vermittelt auf jeden Fall eine gute Vorstellung vor der Realisierung.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu 3D Hausplaner – Grundrisse und mehr erstellen

  1. Mathias Etter sagt:

    Hallo,

    ich bin aktuell dabei mit Sweet Home 3D einen Grundriss zu erstellen.
    Wie ist es Ihnen denn gelungen das Grundstück zu zeichnen und das Haus darauf zu platzieren?

    Freundliche Grüße,
    Matthias Etter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.