Planungsgespräch Eco System Haus: Henne – Ei – Problem

Architekt Müller Logo

Horst Müller Bauwerk Architekt

Wir hatten heute mit Herrn Müller unser Planungsgespräch. Herr Müller ist Architekt und begrüßte uns mit einem frischen nordischen „Moin“ 🙂

Dann erklärte er uns noch einmal alles ausführlich und fragte schon nach unserem Grundstück; wir haben noch kein Grundstück, aber dies sollte doch kein Problem sein, da wir ja das Haus planen wollten. Unsere naiven Vorstellungen wurden natürlich gleich wieder widerlegt.

 

 

Womit wir wieder ein Henne-Ei-Problem haben:

  1. Wir benötigen die KfW-Unterlagen, um die Finanzierung zu klären.
  2. Um die KfW-Unterlagen zu erhalten, müssen wir ein Grundstück haben.
  3. Um ein Haus zu planen, müssen wir ein Grundstück haben.
  4. Um ein Grundstück zu kaufen, sollte vorher schon die Finanzierung stehen.

 

Skizze Grundriss

Skizzierung des Grundrisses

Tja, was nun? Für das Haus brauchen wir das Geld. Für das Geld brauchen wir die KfW-Berechnungen. Für das Grundstück brauchen wir das Geld und die Berechnungen des Hauses (Traufhöhenbeschränkung, etc.). Wiederum wird erst geplant, wenn das Grundstück und die Finanzierungsfrage geklärt ist.

Das Ergebnis des Planungsgespräches ist also eine klassisch von Hand angefertigte Skizze unseres Grundrisses, eine Checkliste mit vielen Aufgaben und Fragen und vor allem eine gewisse Ungewissheit, wie das Haus aussehen wird (Traufhöhe, Wohnfläche, etc.). Wir sind jetzt erstmal am Zuge und müssen erst einmal ein Grundstück kaufen, bevor es weitergeht.

Dieser Beitrag wurde unter Bauen, Bauvorbereitung abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.